S A T Z U N G
                 des Heimat- und 

       Volkstrachtenvereins Stadeln
 

A) Name und Sitz

§ 1

1. 
Der Heimat- und Volkstrachtenverein Stadeln e.V. mit dem Sitz in Fürth – Stadeln verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes "Steuerbegünstigte Zwecke“ der Ab­gabenordnung.

B) Zweck

§ 2

1.  Der Verein hat den Zweck, die Trachten und das deutsche Heimat- und Volksgut zu erhalten, sowie Volksmusik, Volksgesang, Volkstanz und Theaterspiel zu pflegen und mit allen Kräften zu fördern, sowie die Ju­gend mit den alten heimatlichen Sitten und Gebräuchen vertraut zu ma­chen. Ferner die sorgsame Bewahrung historischer Kunstwerke, wie Hausgemälde, Altertümer, Feldkreuze usw., die für die Heimatge­schichte wertvoll sind, wozu auch alter Schmuck und Bauernmöbel ge­hören.2. Der Verein ist Mitglied im Trachtenverband  Mittelfranken der Heimat- und Volkstrachtenvereine e.V. Sitz Nürnberg und ist wie dieser Verband überparteilich.

§ 2a
  


1. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirt­schaftliche Zwecke.

§ 2b


1. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwen­det werden. Die Mitglieder erhalten keine Zu­wendungen aus Mitteln des Vereins.

§ 2c


1. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

C
) Mitglieder

§ 3

1. Der Verein hat 
    

a) Aktive Mitglieder 
b) Passive Mitglieder
c) Ehrenmitglieder


2. Aktive Mitglieder des Vereins sind alle Trachtenträger sowie alle Mit­glieder des Vereinsausschusses. Die übrigen Mitglieder gelten als pas­sive Mitglieder, ausgenommen Ehrenmitglieder.3. Mitglieder, die sich um die Belange des Vereins besonders verdient gemacht haben, können durch die Mitgliederversammlung, auf Vor­schlag des Vorstandes, zu Ehrenmitgliedern ernannt werden.

§ 4


1. Mitglied des Vereins kann werden, wer das 17. Lebensjahr vollendet hat.

2. Die Aufnahme als Vereinsmitglied erfolgt auf schriftliche Anmeldung beim Vorstand.

3. Mit der Aufnahmeerklärung hat jedes Mitglied sich zu verpflichten, den Zweck und die Ziele des Vereins zu fördern.

4. Über jede Aufnahme eines Vereinsmitgliedes hat der Vorstand zu ent­scheiden.

§ 5

1. Der Mitgliedsbeitrag wird jeweils von der Mitgliedsversammlung für un­bestimmte Dauer festgesetzt
.

2. Ehrenmitglieder sind beitragsfrei.

§ 6

1. Die Mitgliedschaft endet:
 
 
a) Durch den Austritt, der mit Wirkung zum Schluss des Vereinsjahres mindestens drei (3) Monate vorher schriftlich anzuzeigen ist.     
b) Durch Tod
c) Durch den Ausschluss


2. Der Ausschluss wird vom Vorstand bei Nichterfüllung der satzungs­mäßigen Pflichten oder aus wichtigen Gründen, wie vereinsschädigen­des Verhalten, beschlossen. Gegen die Ausschlussverfügung des Vor­standes kann bis zur darauffolgenden Mitgliederversammlung schriftlich Beschwerde eingelegt werden. Die Mitgliedsversammlung entscheidet sodann endgültig.

3. Mit dem Austritt oder dem Ausschluss erlöschen alle aus der Vereins­zugehörigkeit sich ergebenden Rechte und Pflichten. Dem Verein bleibt jedoch das Recht der Beitreibung etwaiger rückständiger Vereinsbei­träge.

D) Rechte und Pflichten der Mitglieder

§ 7


1. Die Vereinsmitglieder haben gleiche Rechte, insbesondere das Recht auf Teilnahme an allen Versammlungen und Veranstaltungen des Ver­eins, der Auskunfterteilung beim Vorstand, sowie das aktive und pas­sive Wahlrecht sobald das 18. Lebensjahr vollendet ist.

2
. Der Eintritt in den Verein verpflichtet zur Zahlung des Mitgliederbeitra­ges.

E) Organe des Vereins

§ 8


1. Die Organe des Vereins sind:
a
) Der Vorstand( § 26 BGB )
b) Der Vereinsauschuss
c) Die Mitgliederversammlung( § 32 BGB )

F) Der Vorstand

§ 9

1. Der Vorstand besteht aus dem 1. Vorsitzenden und dem stellvertreten­den Vorsitzenden.

2. Die Wahl des Vorstandes erfolgt durch die Mitgliederversammlung auf die Dauer von 2 Jahren. Wiederwahl ist zulässig. Bei Beendigung der Wahlzeit hat der Vorstand die Geschäfte des Vereins so lange weiter­zuführen, bis der neue Vorstand gewählt ist.

3. Der 1. Vorsitzende und der stellvertretende Vorsitzende sind gesetz­liche Vertreter des Vereins im Sinne des § 26 BGB. Sie führen die Ver­einsgeschäfte und Verhandlungen im Sinne dieser Satzung. Jeder ist allein vertretungsberechtigt.

4. Der Vorstand hat folgende Aufgaben:

a) Leitung des Vereins zur Erfüllung der nach § 2 der Satzung gestell­ten Aufgabe,insbesondere Vorbereitung und Vollzug der Beschlüsse der Mitgliederversammlung.
b) Aufstellung des Haushaltplanes.
c) Verwaltung des Vereinsvermögens und der Rechnungslegung ge­genüber der Mitgliederversammlung
.

G) Der Vereinsausschuss

§ 10

1. Dem Vereinsausschuss gehören der 1. und 2. Kassier, der 1. und 2. Schriftführer, der 1. und 2. Vortänzer, der 1. und 2. Jugendleiter sowie der Organisationsleiter an. Als beratende Mitglieder gelten der Inven­tarverwalter und die Dirndlvertreterin.


2. Der Kassier hat das Vermögen des Vereins umsichtig und treu nach den Beschlüssen und Weisungen des Vorstandes zu verwalten und ge­nau und zuverlässig Buch zu führen, insbesondere die Vereinsbeiträge rechtzeitig einzureichen und Zahlungen auf Anweisung des 1. Vorstan­des zu leisten.


3. Der Schriftführer hat alle Beschlüsse des Vorstandes und der Mitglie­derversammlung schriftlich festzuhalten und die darüber gefertigten Niederschriften mit dem 1. Vorsitzenden zu unterzeichnen.

4. Der Vortänzer hat die Tanzproben zu leiten. Er ist verpflichtet die Tänze in ihrer Ausführung zu überwachen und zu leiten.


5. Der Jugendleiter hat die Jugendgruppe nach § 2 der Satzung zu leiten und alle Belange der Jugend zu vertreten.


6. Der Organisationsleiter hat in Zusammenarbeit mit dem Vorstand die Festlichkeiten und Veranstaltungen des Vereins sorgfältig und ausrei­chend vorzubereiten.

7. Die Dirndlvertreterin hat alle Belange der Trachtenträger zu überwachen. Ferner hat sie neben dem Vortänzer für die Sauberkeit der Trachten zu sorgen.

8. Der Inventarverwalter hat den Vereinsbesitz buchmäßig zu erfassen und das Inventar in Ordnung zu halten.


H) Die Mitgliederversammlung

§ 11

1. Die ordentliche Mitgliederversammlung ist vom Vereinsvorsitzenden jährlich mindestens einmal einzuberufen.

2. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung hat stattzufinden, wenn ein Zehntel der Mitglieder diese schriftlich mit der Angabe der Ver­handlungsgegenstände beantragt.

3. Die ordentliche Mitgliederversammlung ist zwei Wochen vor dem fest­gelegten Termin schriftlich unter Angabe der Tagesordnung einzube­rufen.
Die Tagesordnung muss folgende Punkte enthalten:


a) Jahresbericht des Vorsitzenden.
b) Genehmigung der Niederschrift über die vorausgegangene Ver­sammlung.
c) Voranschlag für das Vereinsjahr.

d) Rechnungslegung, Prüfungsbericht, Entlastung der Vorstandschaft und des Vereinsausschusses.
e) Beschlussfassung über vorliegende Anträge.
f) Aussprache.

4. Die ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der Erschienenen beschlussfähig.

5. Bei Abstimmungen entscheidet die einfache Mehrheit der Stimmen mit Ausnahme der in § 13 vorgesehenen Fälle.


6. Die Mitgliederversammlung dient im übrigen der Unterrichtung und der Aussprache über alle Vereinsangelegenheiten und einer dazu etwa er­forderlichen Beschlussfassung.

I) Geschäftsjahr

§ 12

1. Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.



K) Abberufung des Vorstandes, Satzungsänderung und Auflösung desVereins

§ 13

1. Es bedürfen einer Mehrheit von dreiviertel der erschienen Mitglieder:

a
) Die Abberufung des Vorstandes.
b) Die Abberufung des Vereinsausschusses im ganzen oder teilweise.
c) Satzungsänderungen
d) Die Auflösung des Vereins.


2. Diese Punkte können nur in einer zu diesem Zweck einberufenen Mit­gliederversammlung beschlossen werden.

3. Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bis­herigen Zwecks fällt das Vermögen des Vereins der Stadt Fürth zu, die es nur für die Förderung fränkischen Brauchtums verwenden darf.
   

L) Inkraftreten

§ 14


Diese Satzung tritt mit der Eintragung ins Vereinsregister in Kraft. 


Der aktuelle Mitgliedbeitrag beträgt im Jahr 25,00 € für Erwachsene, Kinder und Jugendliche sind bis zum erreichen des vollendeten 17. Lebensjahr beitragsfrei.